Eisfach

Es wird wärmer. Gletscher schmelzen. Die Eisschicht am Nordpol wird immer kleiner. Langsam schmilzt das Eis. Es bricht und schwimmt solange, bis es sich aufgelöst hat. Das Kühlfach hat -10°C. Es verwandelt Wasser in Eiswürfel und Sahne in Speiseeis. Dies dient im Sommer als Erfrischung.
Die Accessoire-Kollektion Eisfach ist inspiriert von diesem Gedanken. Aus transparenten Silikonplatten entstehen Schmuckteile, die an einem Gummizug flexibel sind und daran frei bewegt werden können – wie die Eisschollen im Meer. Die Kabelbinder stehen für die Eiswürfel. Es entsteht eine Symbiose aus freien grafischen Formen und vorgegebenen Würfeln. Die Gummischnüre sind blau und neonpink und setzten somit einen farbigen Akzent. Die Metallteile stehen im Kontrast zu allen Bestandteilen, sie sind nicht flexibel und geben dem Schmuck eine höhere Wertigkeit. Durch die Flexibilität der Materialien erhalten die Schmuckteile eine Variabilität und können verschieden getragen werden: Als Kette, als Armband, als Gürtel oder als Haarband. Die Taschen der Kollektion spiegeln die Ästhetik des Schmucks wider: geradlinig und in kühlen Farben.
Die Bewegung in den Accessoires will zum Spielen auffordern: Denn spielen bedeutet Freude am Leben zu erhalten und zu lernen.

Foto: Max Witzstrock
Model: Ronja Rademacher

170702_blaustich_3170702_blaustich_14170702_blaustich_7Unterbelichtet170702_blaustich_4170702_blaustich_9170702_blaustich_6Unterbelichtet_9170702_blaustich_12

 

Werbeanzeigen